TIPPS UND TRICKS RUND UMS FILMEN

Für alle jungen Filmemacher und  Filmemacherinnen die keine Zeit gefunden haben, um unsere praktischen Workshop am 25.-28.06.2021 zu besuchen, für alle, die nochmal nachlesen wollen oder erklär Filmchen sehen wollen , gibt es hier Wissenswertes rund um Filmproduktionen (Rechtlichegrundlagen, Schnitt und Perspektiven der Kamera)

ob Mit Handy oder DSLR / DSLM oder Camcorder.

Das meiste ist vom Reiner Wolf von Wolffilms.de 

 

Die Idee und das Drehbuch


Um einen Film zu drehen, braucht man erst einmal eine Idee:

Wovon soll der Film handeln?

Wer soll den Film später sehen?

Warum möchte Ich einen Film drehen?

Ist die Idee dann geboren, muss man sich überlegen, mit welchen filmischen Mitteln man arbeiten will.

 

Hier IDEEN für eigene VIDEOS finden 10 TIPPS & TRICKS für Filmanfänger
Das iPhone Equipment von Reiner Wolf am Drehtag

Der gesamte Drehtag,

Fehler beim Filmemachen, die Reiner selbst gemacht hat!

Wie dreht man einen Film

Filmen Tipps wie aus Hollywood!


Tipps von Reiner Wolf


Kamera, Einstellungsgrößen und Perspektiven


Schon bei den Filmaufnahmen sollte man wissen, was man tut.

Je durchdachter die einzelnen Szenen sind, um so weniger muss man im Schnitt nachbearbeiten und um so mehr Spaß hat man auch bei der Montage.
Mehr dazu findet ihr in der kleinen Filmschule von MAGIX.

Hier noch eine link zu einer PDF

 

Wie dreht man einen KURZFILM? (Making-of) 
FILMLOOK  TUTORIAL von Reiner Wollf
Hier die Playliste von Reiner Grundlagen zum Filmen 
 
10 REGELN Bildkomposizion für bessere Videos & Fotos,
10 Tipps für bessere Videos Professionell Filmen lernen
mit dem iPhone
 
von Reiner wolf

 

Arktis das Filmequitment 

Schnitt / Montage


Der berühmte Filmemacher Alfred Hitchcock hat fast 100% seines Filmmaterials auch verwendet, weil er vorher jede Szene genau durchdacht hat.

Hier findet ihr eine kleine Einführung vom Meister persönlich:

YouTube Hitchcock Demonstrates Montage

 

Hier ein kleiner Erklärfilm zum Thema
VIDEOSCHNITT  Tipps & Tricks aus Hollywood
von Reiner Wolf

und Color Grading & Making Ofs

von Michael J. Müller

 


Rechte beachten bei der Filmproduktion


In der heutigen Medienwelt wird es immer wichtiger, sich mit Medienrecht auszukennen. Auch ihr solltet einige Grundlagen bei der Produktion und Veröffentlichung eurer Filme beachten.

 

Recht am eigenen Bild ist eine Spezialisierung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts und besagt, dass jeder selbst darüber bestimmen darf, ob und wo ein Bild von ihm veröffentlicht werden darf. Das gilt also für alle Menschen, die in eurem Film zu sehen sind.
Das Recht am eigenen Bild

man darf nicht überrall Filmen, kümert euch um eine Genemigung

Auf der Webseite des BBDC findet ihr Mustervorlagen für Drehgenehmigungen ihr könnt aber auch selbst was basteln

Wir fagen das nicht ab !

 

z.b. für  "LOST PLACES" von Reiner Wolf er  hat ein kleines Erklär Maiking of Video gedreht.

Link zum Urheberrechtsgesetz: https://www.gesetze-im-internet.de/urhg/

 

 

 

Auch das Urheberrecht stellt einen wichtigen Bereich bei der Produktion eines Filmes dar. Es schützt das geistige und materielle Eigentum eines Jeden. Hat jemand ein Lied geschrieben, kann dieser darüber entscheiden, wo und wofür dieses Lied verwendet werden darf. Wenn ihr also Musik in einem Film verwenden wollt, müsst ihr erst den Produzenten des Titels fragen. Genauso ist es mit Bildern, Texten oder Videoausschnitten.

Musik zur freien Nutzung findet ihr unter anderem auf folgenden Seiten:

SoundcloudFreeMusik, musicfox, audiyou

Kostenflichtig: Artlist

Der Wunsch nach der Nutzung von schon vorhandenen Werken und kreativem Austausch gibt es schon sehr lange. Aber erst seit der Möglichkeit, über das Internet schnell auf Produkte zugreifen zu können, hat die Creative Commons Bewegung rasant wachsen lassen. Aber CC (Creative Commons) bedeutet nicht gleich die absolut freie Nutzung vorhandener Werke, z.B. Songs, sondern es gibt verschiedene Lizenzen.